Clemens Heitemeyer

Horst Krebs

Clemens Heitemeyer verstarb am 24. Juni 1910 in Kripp in seinem Haus im Batterieweg. Sein Haus ist oben rechts als Federzeichnung dargestellt. Er wurde auf dem Kripper Friedhof in einer Urne beigesetzt. Er hinterließ seine Frau Mathilde und seine drei Kinder Robert, Elfrieda und Elizabeth.  Nach Clemens Heitemeyer wurde 2005 eine Straße in Kripp benannt, der Heitemeyerweg. Clemens Heitemeyer hatte die Lederfabrik in Kripp bauen lassen und gab dadurch vielen Menschen in unserem Ort  Arbeit und Brot. Darüber hinaus war er der Besitzer einer der größten Lederfabriken von Amerika.

Die Geschichte Clemens Heitemeyer finden sie auf dieser Webseite unter: http://www.geschichte-kripp.de/216.html

Das Inhaltsverzeichnis auf der hiesigen Webseite:

Zeit in Amerika
Sommerresidenz
Zeit in Kripp
Zeitungsartikel
Dokumente
Schiffspassagen
Familienfotos
Nachträge