Gerhard Dannemann

Kripper Buchautor  vorgestellt von Horst Krebs

Gerhard Dannemann ist der Sohn des ehemaligen Kripper Ernst Dannemann, der als Ortsvorsteher in der Nachkriegszeit wesentlich zur humanitären Hilfe an der Kripper Bevölkerung beitrug.

Ernst Dannemann mit Ehefrau Ulrike und Sohn Gerhard in Kripp um 1935         (Foto Archiv Willy Weis)

Der in Kripp aufgewachsene Gerhard Dannemann erhielt, wie sein Vater, in jungen Jahren das Kapitänspatent "Auf Großer Fahrt" Im Jahre 2010 erschien die 2.Auflage seines Buches "TS Nabob". Auf 312 Seiten schrieb er die Geschichte und Erlebnisse des Turbinenschiffes Nabob, vom Flugzeugträger zum Frachter und Ausbildungsschiff des Norddeutschen Lloyd.

Biografie  Gerhard Dannemann:

Gerhard Dannemann, Jahrgang 1934, ging nach der Mittleren Reife zum Norddeutschen Lloyd, Bremen. Er fuhr drei Jahre auf der „Nabob“ – vom Decksjungen bis zum Bootsmann. Als Offiziersassistent lernte er auf verschiedenen Schiffen des NDL die Karibik und Südamerika kennen. Den Lehrgang zum Steuermann auf Großer Fahrt absolvierte er in Bremen und fuhr danach als 3.Offizier zur Westküste von Nordamerika, um dann als 2. Offizier auf der „Rothenstein“, dem zweiten Ausbildungsschiff des Norddeutschen Lloyd, zu wirken. Den Kapitänslehrgang mit dem Abschlußpatent " Kapitän auf Großer Fahrt" besuchte er wieder in Bremen. Auf dem 2. Bildungsweg holte er das Abitur nach, um danach Physik und Mathematik zu studieren. 1969 trat er in den Schuldienst ein als Mathematik- und Physiklehrer und unterrichtete bis 1999 an verschiedenen Gymnasien in Hamburg.


Biografie  TS Nabob:


TS NABOB

Vom Flugzeugträger zum Frachter und Ausbildungsschiff des Norddeutschen Lloyd

Klappentext des Buches

1942 Kiellegung in Tacoma/Seattle zum C3-Frachtschiff und Übergabe an Kanada
1943 Umbau zum Gleitflugzeugträger, danach notwendige Veränderungen und letzter Schliff in Vancouver
1944 Überführung durch den Panama-Kanal zum Einsatz von Scapa Flow aus, Teilnahme an der „Operation Goodwood“ vor Norwegen
23.8. Torpedotreffer steuerbord achtern, zurück nach Scapa Flow
1945 Rückgabe an die USA
1947/49 Verkauf nach Holland, Entkernung und Entfernung des Flugdecks
1951 Verkauf an die Rolandlinie und Überführung nach Bremen
1952 Umbau zum Frachter und Ausbildungsschiff
Juni Jungfernreise nach Kanada, danach Nordamerika Ostküste und US-Golf
1953-67 70 Reisen über alle Weltmeere nach Ostasien, Australien, Nord- und Südamerika
1967 Verkauf an Chi Shihi Navigation und unter Panama-Flagge bis 1977 als „Glory“ auf verschiedenen Routen
1977/78 abgewrackt in Kaoshiung/Taiwan

Books on Demand
ISBN 978-3-8391-5618-6, Hardcover, 312 Seiten

: