Missionskreuz  © September 2009 weis/funk

Missionskreuze erinnern an eine kirchliche Aktion zu „Festigung des Glaubens und der Auffrischung des religiösen Eifers“ in ländlichen Gebieten durch auswärtige Geistliche. Ein zu diesem Anlass errichtetes Missionskreuz befindet sich im Innenbereich der kath. Pfarrkirche an der Giebelwand zwischen beiden Eingangstüren. Es erinnert an eine durchgeführte Missionsaktion im Jahre 1913 durch Pallottinerpatres, die 1930 wiederholt wurde. Dabei wurde vor Beginn der Mission der versammelten Gemeinde zum Zeichen der Missionsvollmacht beiden Ordensgeistlichen, die den hiesigen Pfarrer unterstützten, eine Stola überreicht.   

Weitere Missionen zur Hebung des kirchlichen Lebens wurden unter anderem bereits 1891, 1907, 1928, 1929 sowie 1950 und 1951 von den Pallotiner-Patres Alfons Bretz und Leo Klug abgehalten.

(Quellen: Lagerbuch Kath. Pfarramt Remagen-Kripp a/Rh.)