Kripper Anekdoten  

©von Willy Weis und Hildegard Funk

Die Anekdoten in dieser Rubrik wurden gesammelt von Willy Weis und Hildegard Funk. Wer Informationen, Texte, Bilder oder Quellenangaben zur Verfügung stellen möchte, der wende sich bitte an: Weis-Funk-Kripp@gmx.de

 Anekdoten , Histörchen, Kripper Verzällche, wahre Begebenheiten und allgemein Wissenswertes.

"Verzällche" sind eine Wiedergabe von hier Erlebtem. Je nach Alter wurden diese Begebenheiten von den Vorfahren an die Kinder und von diesen an die Kindeskinder mündlich weitergegeben. Sie zeigen uns u.a. auch ein Stimmungsbild, um die vorletzte Jahrhundertwende oder um andere Zeitepochen. Im wesentlichen geht es darum, Erlebtes und Anekdoten über den damaligen herrschenden Zeitgeist im Kripper Alltag festzuhalten und wiederzugeben. Diese Verzällche sind ein Garant für eine Art, wie damals hier das alltägliche Leben gemeistert wurde.
Das Besondere an diesen Erzählungen ist, dass sie mit jedem weiteren Berichten, größeren Raum und phantastischere Formen annahmen. Inwieweit der Inhalt der Wirklichkeit entspricht, vermochten nur die nicht mehr unter uns Weilenden zu ermessen. Es wurden uns viele erzählt und wir haben nur diese wenigen herausgesucht, da sie mit größter Wahrscheinlichkeit Anspruch auf Wahrhaftigkeit erheben. Außer den mündlichen Aussagen gibt es für die Dorfinterna die handschriftlichen
Aufzeichnungen der Kripper Familie Gottfried und Theresia Valentin von 1876- 1920, die alle für die Landbürger damaligen wichtigen Ereignisse in Sütterlinschrift festgehalten und von den Verfassern 1993 in unser heutiges lateinisches Schriftbild umgeschrieben wurden. Sie bestechen durch ihre gute Beobachtungsgabe.
Sinn und Ziel dieser vorliegenden "Verzällche" und Begebenheiten ist, die uns überlieferten Geschichten späteren Generationen zu erhalten und so dem Leser ein Schmunzeln zu entlocken. Teilweise flossen die Ergebnisse der Kripper „Jeuschelbrööder“ mit ihren spitzbübischen Unterhaltungen, sowie die mündlichen Überlieferungen der Vorfahren älterer Kripper Generationen, mit ein.
Einige "Verzällche" sind es wert, um sie hier als wahre Begebenheiten zum Besten zu geben. Die nachfolgende Dorfinterna bringt uns die damaligen urwüchsigen Kripper Originale näher. Die geschilderten Erlebnisse und Erfahrungen dürften charakterich für für ganze Kripper Generationen spiegelbildlich sein.
„ Die Anekdote ist die höchste Wahrheit, auch wenn sie keine Spur von Wirklichkeit hat“
(Spruch Goethes)

                                                    
  Godenhausschranke                  SV Kripp und Schalke 04                


                                                   
     Kripper Mutprobe                           De Schnaaf                           Papstablass für Kripp             Verletzte Beamtenseelen


                                                
Walzer links erömm              Hausschlachtung Dazumal              Schwarzbrennen                    Die gehörnte Mutter  


                                            
  Bauernschläue                            Kurzanekdoten                                                                                       Giftalarm 


                                          
 Der Auferstandene                      Eheberedung                                Eine Moritat                           Kripper Kartoffelkäfer